Christlicher Hintergrund

MUMAU ist unter christlichen Leitsätzen geführt und möchte durch den Dienst am Menschen, die Nächstenliebe als Grundstein des christlichen Glaubens weitergeben. Es ist kein eigentliches Missionsprojekt, sondern möchte den Glauben durch Vorleben und Geben ersichtlich machen.

Der Glaube ist sowohl für das Ehepaar Wicki, sowie auch für die meisten ihrer Mitarbeiter, eine sehr wichtige Kraftquelle in der oft auch sehr schwierigen und anstrengenden Arbeit im Busch von Afrika. Gottvertrauen und christliche Nächstenliebe sowie Zusammenhalt sind unerlässlich und das will auch der Name des Projektes Mumau (Mfuko wa Upendo, Maendeleo na Ushirikiano: Tasche voll/ Verbund für Nächstenliebe, Fortschritt und Zusammenarbeit) ausdrücken.

Ebenfalls ist die Kirche in den ärmeren Gebieten Tanzanias auch oft eine Quelle der Erholung und ein Ort, wo man hingeht um zu Feiern, sich zu freuen und den Alltag sowie die Probleme hinter sich zu lassen. Anders als bei uns zu Lande, ist ein Gottesdienst oft sehr farbenfroh, voller Gesänge und Tänze.

Bruno und Margrit Wicki sowie viele ihrer Arbeiter besuchen in Tanzania die Evangelistic Assemblies of God Tanzania (EAGT). Dies ist eine Freikirche in Tansania mit charismatischer Prägung. Zur EAGT gehören etwa 2800 Pastoren. Sie gehört zu den größten Freikirchen in Tansania und ist auch in ländlichen Gebieten stark verbreitet. Die EAGT Gemeinde verbreitete sich aufgrund der Tätigkeit von Reisepredigern, die oft unter schwierigen Bedingungen zu Fuß das Land durchreisten und neue Kirchen gründeten.